Ausbildungsbegleitende Hilfen (AbH)

Beinhalten Stütz- und Förderunterricht für Auszubildende in der dualen Ausbildung.

An mindestens drei Stunden in der Woche erhalten Sie Unterstützung in folgenden Bereichen:

  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Abschlussprüfungen Teil 1 und Teil 2
  • Förderunterricht in Deutsch – bei Bedarf
  • Vermittelnde Gespräche mit Ausbildern, Lehrkräften der Berufsschule und Eltern
  • Sozialpädagogische Unterstützung bei Alltagsproblemen

Kosten: Für Sie entstehen keine Kosten.

Teilnehmen können Jugendliche, die für einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss in der dualen Ausbildung zusätzliche Hilfe benötigen.

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE)

Die von der Agentur für Arbeit geförderte Ausbildung findet in Kooperation mit anerkannten Ausbildungsbetrieben statt. Wir unterstützen Sie in folgenden Bereichen:

  • Vermittlung in einen Kooperationsbetrieb
  • Stütz- und Förderunterricht in Theorie und Praxis
  • Förderunterricht in Deutsch
  • Prüfungsvorbereitung
  • Sozialpädagogische Unterstützung
  • Vermittelnde Gespräche mit Ausbildern, Lehrkräften der Berufsschule und Eltern

Prüfungsvorbereitung (PV)

Der Vorbereitungskurs für die fachtheoretische schriftliche Prüfung (Teil 1 und Teil 2) richtet sich an Auszubildende in gewerblich-technischen Ausbildungsberufen.

Ausgehend von dem ermittelten Wissensstand der Teilnehmer/innen wird anhand von Prüfungsaufgaben die Prüfungssituation eingeübt. Die Auszubildenden lernen die Prüfungsanforderungen und den Ablauf kennen. Zudem wird der Lernstoff durch realitätsnahe Organisation von Prüfungssimulationen wiederholt und vertieft. Eine unterstützende Intervention bei möglichen Lernschwierigkeiten (Prüfungsangst, Motivationsprobleme, usw.) wird während der gesamten Prüfungsvorbereitung gewährleistet. Wenn Sie als Betrieb Ihre Azubis in dieser Form zusätzlich unterstützen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Potenzialanalyse (PA)

  • Zu Beginn des achten Schuljahrs sollten alle Schülerinnen und Schüler an einer Potenzialanalyse teilnehmen.
  • Die dauert mindestens sechs Stunden
  • Durch verschiedene handlungsorientierte Aufgaben erfahren die Jugendlichen mehr über ihre Stärken und Fähigkeiten, damit sie diese gezielt für ihren weiteren Berufsorientierungsprozess einsetzen können.

Was ist eine Potenzialanalyse?

Die Potenzialanalyse ist ein wichtiger Bestandteil der individuellen Förderung für Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihrer Berufs- und Studienorientierung. Sie ermöglicht es ihnen, zu Beginn ihres Orientierungsprozesses durch Selbst- und Fremdeinschätzung sowie durch handlungsorientierte Verfahren ihre Potenziale zu entdecken. So können Jugendliche ihre fachlichen, methodischen, sozialen und personalen Potenziale auch unabhängig von geschlechterspezifischen Rollenerwartungen im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitswelt entdecken.